Monster Hunter 4 Ultimate

Zeit für ein episches Abenteuer! Neue Monster warten auf deine Klinge! | Nintendo 3DS | 04.03.2015 - 13:40:24

Genre: Action
Entwickler: Capcom
Verlag: Nintendo
Anzahl Spieler: 1-4 lokal und online
Sprache:
Erschienen: 13.02.2015 (Nintendo 3DS)
                    
   


Monster Hunter 4 Ultimate

Zeit für ein episches Abenteuer! Neue Monster warten auf deine Klinge!

Lange mussten Monster Hunter Fans im Westen warten, doch nun ist es soweit: Der neuste Teil der Reihe ist endlich bei uns erschienen, und dank der Wartezeit bekommen wir sogar direkt die "Ultimate" Variante serviert - mit mehr Waffen, Monstern und, und, und. Ob sich das Warten gelohnt hat, erfahrt ihr in unserem Test!

Monsterjagd 101
Es folgt: Eine kurze Erklärung, die einem komplexen Spiel wie Monster Hunter 4 Ultimate niemals gerecht wird.

In der Monster Hunter Reihe geht es vor allem um eines: Jagen und Sammeln. Eigentlich geht es sogar ausschließlich darum. Ihr beginnt eure Hunter-Karriere als Neuling, dessen "Rüstung" nur aus einem paar Leder-Lumpen besteht, und dessen Waffe schon beim Anblick zu Zerbröseln mag. Praktischerweise landet ihr in einem Dorf voller Hilfsbedürftiger Menschen, die eine schier unendliche Menge an Aufgaben für euer Kaliber haben. Nach ein paar simplen, ungefährlichen Quests á la "Honig sammeln" und "Insekten erschlagen", geht es an das Jagen erster kleiner Monster. Diese nehmt ihr nach einer erfolgreichen Jagd aus, und erhaltet Materialien die sich in neue Rüstungen, Waffen oder Gesundheits-Items verarbeiten lassen. Allerdings muss man dafür für gewöhnlich schon eine ordentliche Portion von Bestien erschlagen, so eine schicke "Jaggi-Rüstung" besteht nun mal nicht nur aus der Haut eines einzigen Wesens!

Klar soweit? Dann viel Spaß auf der Jagd!


>> Monster Hunter 4 Ultimate - Nintendo 3DS kaufen <<
>> New Nintendo 3DS XL silber inkl. Monster Hunter 4 Ultimate kaufen <<

Neue Waffen, Monster, Gebiete
So, das Monster Hunter-Prinzip sollte bekannt sein, doch was hat sich denn nun verändert, im Vergleich zu den Vorgängern?

Inhaltsmäßig hat sich Capcom natürlich nicht lumpen lassen, und eine riesige Anzahl neuer großer und kleiner Monster entworfen, mit gänzlich neuen Bewegungsmustern, sodass auch Profis die neuen Wesen erst einmal sorgfältig studieren müssen, um nicht sofort  in den Boden gestampft zu werden.

Auch zwei neue Waffen gibt es, die Insektenglefe und die Energieklinge. Während letztere etwas der Morph-Axt ähnelt, allerdings konstant Energie benötigt, um starke Attacken ausführen zu können, ist die Insektenglefe eine kuriose Schaffung, die euch direkt eine Art Partner beschert: Die Langschwert-ähnliche Waffe kommt nämlich mit einem Insekt, welches man mit diversen Kommandos dazu bringen kann, spezifische Körperteile der feindlichen Monster anzugreifen. Nicht nur macht es dadurch minimalen Schaden, es bringt auch diverse Boni für den Jäger ein, wie zum Beispiel verstärkter Angriff!

Nur zwei neue Waffen im Gepäck sind zwar nicht das größte Update, doch nun hat man als Jäger immerhin die Wahl aus 14 verschiedenen Waffentypen, da dürfte für jeden etwas dabei sein!

Natürlich gibt es auch eine Menge an neuen Arealen, deren einzelne Gebiete sich nun oft in mehrere Ebenen unterteilen, dank des Kletter-Features. Mal läuft  man beispielsweise auf einem gigantischen Spinnennetz, während unter euch euer Felyne-Kumpel wilde Jaggia bekämpft, und mal rennt man vor einem furiosen "Elefanten-Affen-Monster" auf dünnem Blatt-Geäst davon, nur um plötzlich zu erschrecken, wenn das Ungeheuer plötzlich von unten durch das Dickicht, direkt vor eure Füße springt.

Apropos Felyne: Diese katzenartigen Wesen sind nun wieder auf eurer Seite, und stehen euch als Kameraden zur Verfügung (Adé Cha-Cha und Kayamba!). Ihr könnt bis zu zwei Stück trainieren, aufleveln und ausrüsten, sodass sie im Kampf eine wahre Hilfe sind.


>> Monster Hunter 4 Ultimate - Nintendo 3DS kaufen <<
>> New Nintendo 3DS XL silber inkl. Monster Hunter 4 Ultimate kaufen <<

Über Stock und Stein
Die Monster Hunter Reihe fühlt sich eigentlich schon seit Beginn immer etwas altbacken an. Als wäre sie älter als sie ist. Träge Animationen, starke Beschränkungen der Beweglichkeit eures Charakters, etc. Schnell merkt man aber dass all das dazu gehört, und die 3 Sekunden die euer Charakter braucht um einen Pilz zu "sammeln", einfach Teil der Erfahrung sind. Was jedoch schon immer etwas störte, war die chronische Unbeweglichkeit eures Charakters. Springen ging nicht, jeder kleine Vorsprung wurde zur unüberwindbaren Hürde, und von Klettern konnte man nur träumen.

Das gehört nun alles der Vergangenheit an! Ab sofort hechtet euer Hunter kleine Vorsprünge geradezu hoch, als wäre er ein bekannter Assassine. Sogar meterhohe Steilwände sind kein Problem, alles wird erklommen. Gerne greifen euch genau dann nervige kleine Gegner an, doch keine Sorge, an der Wand hängend könnt ihr auf euer Messer zurückgreifen, und den Viechern sogar in vertikaler Lage zeigen, was eine Harke ist.

Am meisten Spaß macht eure neu entdeckte Beweglichkeit aber im Zusammenspiel mit den tonnenschweren Bestien, die ihr jagt: Mit einem gut getimten Anlauf und anschließendem Sprung von einer Kante kann sich euer Jäger buchstäblich am Monster festkrallen, und es von dort aus bearbeiten - jedenfalls für eine gewisse Zeit, denn selbstverständlich ist ein Bullenritt nichts gegen die rutschigen Schuppen und spitzen Hörner eines Rathalos...

Die aus Teil 3 bekannten Unterwasserkämpfe sind damit nun übrigens verschwunden. Den meisten Fans dürfte das nur Recht sein, sehr beliebt waren diese nassen Kämpfe aufgrund der hakeligen Kamera nämlich nie.

Teamplay
Im Idealfall spielt man Monster Hunter in einer Party mit 3 anderen Spielern. Zum ersten Mal auf einem Nintendo Handheld geht dies nun auch endlich online! Ganz einfach könnt ihr jederzeit in den Onlinemodus wechseln, euch ein "Dorf" aussuchen, was euren Kriterien entspricht (Schwierigkeit, Quest-Art, etc.) und schon geht es gemeinsam auf die Jagd. Leider wird weiterhin auf einen Voice-Chat verzichtet, obwohl der 3DS ja eigentlich dazu in der Lage wäre. Stattdessen müsst ihr euch mit dem fummeligen Stylus und der noch fummeligeren Tastatur zufrieden geben, um Nachrichten zu schreiben deren Limit kürzer als das von Twitter ist...unschön. Sobald die Quest beginnt, sind sogar nur noch vorgefertigte Phrasen möglich.

Dadurch das Teamplay und koordinieren der Schlüssel zum Erfolg ist, kommt der meiste Spaß sogar im lokalen Multiplayer auf, solltet ihr 3 Freunde um euch versammeln können - eine lokale Mario Party ist nichts dagegen!

Schillernde Farben
Einige Worte wollen wir auch noch zur Grafik verlieren, denn durch einige nette Tricks wirkt das Spiel um Längen schöner als der Vorgänger.

Zu allererst seien die wundervollen Zwischensequenzen erwähnt, wenn ein neues Monster oder Event vorgestellt wird. Diese sind nämlich nun in In-Game-Grafik, und zeigen dadurch auch euren persönlichen Jäger. Dank simpler Unschärfeeffekte und Kamerafahrten ist aber wirklich jede Sequenz ein Augenschmaus, und muss sich nicht (oder gerade deshalb) vor CGI-Renderfilmchen verstecken.

Weiterhin sehen Gebiete alle um ein gutes Stück lebendiger aus, als zuvor, was an der erhöhten Pflanzenanzahl liegen mag, aber definitiv auch an den satten Farben - alles erstrahlt in kräftigstem Rot, Gelb oder Grün. Das versetzt den einzelnen Arealen einen außerirdischen Look, weil unsere Augen nicht an solch kräftige Farben in der Natur gewöhnt sind.

Test von:
Jan B.


Klar, jeder Fan wünscht sich eigentlich mal eine knackige, 1080p-Konsolenfassung des neuesten Monster Hunter Abenteuers, aber Capcom sieht das momentan wohl (noch) anders. Nichtsdestotrotz holt MH4U alles aus Nintendos Handheld raus, und fesselt euch auch auf einem kleinen Bildschirm für 100+ Stunden ans Gerät! Ein Must-Have!



  • erstklassiges, motivierendes Gameplay
  • frische, neue Spiel-Elemente
  • Wunderschönes Grafikdesign
  • realistische Soundeffekte
  • durchdachter, vielseitiger Multiplayer
  • gigantischer Umfang
  • praktische Touchscreennutzung
  • Nintendo-Kostüme (via DLC)



  • harter Einstieg für Neulinge
  • Ladezeiten zwischen Gebieten
  • Grafik manchmal altbacken
  • Steuerung mit zweitem Analogstick wird empfohlen
  • kein Voice-Chat Online










Zusätzliche Informationen:
  
Bilder zu Monster Hunter 4 Ultimate


Monster Hunter 4 Ultimate
Monster Hunter 4 Ultimate
Monster Hunter 4 Ultimate
Monster Hunter 4 Ultimate
Monster Hunter 4 Ultimate


Werbung

Partner
SEGA-Portal Blog - 36.167 Klicks The Video Game Critics - 31.527 Klicks PS4News.at - 3.216 Klicks HolsteinMedien - 34.207 Klicks Gamefreax.com - 29.771 Klicks Gaming with Benn - 2.852 Klicks GPW - PARTNERSHOP - 27.920 Klicks Suckerprod.de Die etwas andere Community - 35.660 Klicks
PS4 News
Wichtelgeschenk ps4 festplatte Fitness Apple Watch Versicherungen Autohaus Ghostbusters stream

Startseite Weiterempfehlen Seite zur Startseite machen! Drucken RSS Newsticker Kontakt zum Stein