Gamescom 2013 in Köln

2013 mit mehr als 340.000 Besuchern | G-P-W | 30.08.2013 - 13:00:37

Seite 1: Gamescom 2013 in Köln


Gamescom 2013

Kaum war sie da, war sie auch schon wieder vorbei: Die Gamescom 2013. Mit mehr als 340.000 Besuchern hat die Messe ihren Vorjahresrekord wieder gebrochen, und jeder Besucher hat es mitbekommen. Denn so voll war es in den Hallen, Fluren und Outdoor-Bereichen noch nie. Hier müssen wir als Spieler hoffen, dass die Koelnmesse wenigstens noch eine oder mehr Hallen der Gamescom zur Verfügung stellt.

Es versprach eine besonders spannende Gamescom zu werden, da – wie allseits bekannt -  die nächste Konsolengeneration aus den Häusern Sony und Microsoft vor der Tür steht. Im Februar wurde die PlayStation 4 das erste Mal vorgestellt, im Mai folgte dann die Xbox One, welche wiederrum von viel Kritik verfolgt wurde: Gebrauchtspielsperre, always-on und weitere „Features“ erbosten die Spielergemeinde weltweit. Mittlerweile ist Microsoft zurückgerudert, und konnte auf der Gamescom 2013 nun wieder ein Gerät präsentieren, welches weniger nach Datensammler aussah, sondern mehr nach Spielekonsole.
 

PS4/3:

Soviel zum Background, aber was gab es nun letztendlich auf der Messe zu sehen und vor allem zu spielen? Irgendwo muss der Erfahrungsbericht anfangen, und der Zufall hat entschieden dass der Sony-Stand diesen illustren Bericht eröffnen soll.

Designmäßig orientierte sich Sony wieder am Vorjahr, sodass der Stand in angenehmen Blau, mit elegant geschwungenen Wänden und viel Platz erstrahlte. Natürlich hingen über den Köpfen auch wieder die 4 bekannten Sony-Formen, sodass man schon von weitem sehen konnte, wer hier regiert.

Größter Anlaufspunkt war der 18er Bereich, in dem ausschließlich PS4 Spiele präsentiert wurden. Neben Demos zu Assassin’s Creed IV: Blackflag und dem Free2Play-Shooter Blacklight: Retribution gab es außerdem noch ein Kino in dem Gameplay zu Infamous: Second Son und Killzone gezeigt wurden.

Die Assassin’s Creed IV: Blackflag Demo zeigte eine Seeschlacht, ein noch wichtigeres Element als im vorherigen Teil. Die Schiffe boten nun jedoch mehr Moves, Angriffe und Mobilität, und allgemein war das Spielgefühl freier. Denn nach einer gewonnenen Seeschlacht, steuerte man das Schiff an das kürzlich zerstörte Fort, lies das Steuer los, und konnte sich frei bewegen. Ein beherzter Kopfsprung ins Wasser, danach eine leichte Kraul-Einlage und schon hatte man wieder festen Boden unter den Füßen. Grafisch sah es klasse aus, allerdings gab es vor allem in Anbetracht der PS4-Technik noch Luft nach oben.
 

Der PS4 Controller:

Einen Bereich daneben konnte man Drive Club und Knack anspielen. Drive Club sah schon wirklich fantastisch aus, und lies – dank den neuen Triggern (zu denen wir gleich kommen!)  –  das Auto-Fan-Herz höher schlagen. Knack stach nicht besonders heraus, grafisch fiel es mit Detailarmut auf, dafür beeindruckte die Physik von Hauptfigur Knack, ein Wesen bestehend aus einer variablen Nummer von kleinen Steinen, Brocken – was genau kann man nicht sagen – mit denen der kleine Knilch mal ganz schnell zu einem Riesen heranwachsen kann. Diese Spielerei mit den Größenverhältnissen kann jedenfalls zu einem abwechslungsreichen Leveldesign führen.

Apropos Steuerung: Der Dualshock 4 ist fantastisch. Vor allem im Vergleich zum Dualshock 3. Was nicht schwer ist, da der PS3-Controller nie sehr beliebt war. Die Sticks sind stabiler und nun konkav, sodass ein Abrutschen sehr viel schwerer gemacht wird. Und endlich wurden auch die Trigger verbessert, sodass der Finger nun nicht mehr langsam abrutscht, sondern schön fest an seinem Platz bleibt. Zu Guter Letzt wurde auch die allgemeine Form etwas verbessert, und die „Griffe“ des Controllers leicht verlängert, was besonders Spielern mit großen Händen zusagen müsste.

Features wie die Move-Leuchte und das Touchpad wurden aktuell noch nicht ausgiebig ausgeschöpft (abgesehen von Augmented Reality-Spielereien), doch wir dürfen gespannt sein was sich kreative Entwickler dort noch einfallen lassen.

Eines der letzten exklusiven Highlights für die „alte“ PS3 ist Beyond: Two Souls, der neue Geniestreich von David Cage. Hier weiß man was man erwarten kann, nämlich eine packende Story und Inszenierung, tolle Grafik, insbesondere der Mimiken und superbes Acting. Diesmal sogar von zwei großen Namen aus der Hollywood-Branche, nämlich Ellen Page und Willem Dafoe. Film-Liebhaber müssen hier zuschlagen!  Sah gut aus, wird vermutlich gut, hoffen wir nur dass auch die Verkaufszahlen gut sind.

Aufgrund der überragenden Kritiken war übrigens sogar ein The Last of Us-Stand erneut vertreten, obwohl das Spiel nun schon über 2 Monate erhältlich ist. Macht nichts, machte auch jetzt noch Spaß.
 

PlayStation Vita:

Und die Vita? Von der konnte man zwar sehr viele Anspielgeräte finden, aber wenige Spiele blieben in Erinnerung. Ein Spiel an das wir uns erinnerten war natürlich Tearaway, welches vor Kreativität nur so überläuft und an LittleBigPlanet anknüpfen will.  Touchscreen, Touchpad, Kamera und mehr wollen benutzt werden, um einen kleinen Briefumschlag durch eine Welt komplett aus Papier zu geleiten.

Ein ganz anderes Vita-Highlight fand man am Warner Bros. Stand, wo man Batman: Arkham Origins Blackgate anspielen konnte. Technisch ein wahrer Hingucker, mangelte es leider bald an Abwechslung, da das Demo-Level furchtbar linear war. Man lief nur immer weiter nach rechts,  benutzte manchmal den Enterhaken und erledigte Gegner in altbekannter Manier. Die Stealth-Abschnitte wirkten leider stark gescripted, eben aufgrund der 2,5D Ansicht. Ob uns hier ein exklusiver Vita-Hit ins Haus steht, steht noch in den Sternen. Wir vermuten eine Situation ähnlich wie bei Assassins’s Creed III: Liberation..
 

Xbox One:

Microsofts Stand kam ganz anders herüber: In kräftigem Grün, mit hohen Wänden und ohne eine einzige Rundung erkennen zu können,  schien der Stand wie wuchtiger Fels in der Brandung, eine Metapher die Microsoft hoffentlich auch diese Konsolengeneration wahrmachen kann.
 

Der XBox One Controller:

Die meisten Xbox One Spiele waren wie bei Sony nur in abgeriegelten Bereichen spielbar, die natürlich mit massiver Wartezeit verknüpft waren, doch zwei kleine Spiele wurden zum Highlight des Standes, weil sie offen herumstanden und kaum Platz für Schlangen boten: Zoo Tycoon und Peggle 2, jeweils für die Xbox One. Hier konnte jeder den hervorragenden neuen One-Controller ausprobieren. Optisch haben sich nur einige Rundungen verabschiedet und Ecken Platz gemacht, doch trotzdem liegt das Pad besser als je zuvor in der Hand. Die Sticks sind etwas kleiner geworden und mit einer Art sanftem Sandpapier überzogen, die optimalen Grip bieten, besser als es Gummi je könnte. Zudem ist eine neue Art der Vibration verbaut, nämlich separate Rumblepacks für die Schulter-Trigger. Jeder Trigger kann in diversen Stärken und Intervallen vibrieren Aktuell wurde dieses Feature zum Beispiel bei Forza 5 genutzt, was das Gefühl eines Gas- und Bremspedals überraschend gut imitiert!

Und auch wenn die meisten Leute bei Peggle 2 und Zoo Tycoon nur Hand anlegten, um den Controller auszuprobieren, sollte man die Games nicht links liegen lassen. Während Peggle 2 offensichtlich kein Referenzspiel für die Technik der One ist, und eher den Eindruck eines Levelpacks machte,  hatte Zoo Tycoon da schon mehr Potenzial. Leider handelte es sich um eine sehr frühe Version, der mit Leere und einer gruseligen Framerate „auftrumpfte“.  Immerhin waren die Tieranimationen bereits sehr realistisch, und zudem schienen die umherstehenden Entwickler sehr zuversichtlich und engagiert, sodass wir Zoo Tycoon nur etwas mehr Zeit geben müssen.
 

XBox One Kinect:

Doch die One ist ja nicht nur Controller und Konsole, es gibt schließlich auch noch die Kinect-Kamera. Stark verbessert stand sie im Bereich von Kinect Sports: Rivals und wartete darauf, in den Disziplinen Jet-Ski und Klettern ausprobiert zu werden. Los ging es mit den Menüs, die man per Sprachsteuerung und Gesten steuern konnte. Soweit nichts neues, positiv sei nur zu vermerken dass die Voice-Commands auch in den lauten Hallen gut erkannt wurden.

Weiter ging es mit der Erstellung eines Avatars bei der die Kamera dem Spieler die meiste Arbeit abnimmt, da sie den Körper, und später auch das Gesicht genauer als zuvor einscannt und verarbeitet. Anschließend kann man noch Feinjustierungen vornehmen, und auch die Haare muss/darf man selber aussuchen.

Jet-Ski bot bekannte Bewegungskost,  Klettern jedoch hatte etwas Besonders, da man die Hand schließen musste, um sich festzuhalten. Kinect erkannte dabei die Haltung der Hand sehr gut, sodass man bald wie ein Wahnsinniger senkrecht eine Wand hochraste. Auf jeden Fall ein witziges, und vor allem anstrengendes Minigame.

Der Lag zwischen Bewegung und Realisierung im Spiel war übrigens immer noch erkennbar. Möglicherweise wird bis zum Start noch daran gefeilt.

Das war's von uns zur diesjährigen Gamescom, die neuen Konsolen lassen einen erwartungsvoll zurück, und wir können es kaum erwarten die magischen High-Tech-Kisten gegen Ende des Jahres in unseren Händen zu halten!

Bericht von Jan B.

Jan´s Top Konsolen der gamescom 2013
PlayStation 4 *
 
Jan´s Top Spiele der gamescom 2013
Assassin’s Creed IV Black Flag *
Beyond: Two Souls *
Castlevania – Lords of Shadow 2
Driveclub
Kingdom Hearts HD 1.5 ReMIX
Mario Kart 8 *
Professor Layton 6 *
Rayman Legends
Super Mario 3D World
Tearaway *
Tom Clancy's: The Division *
The Crew
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds *
Thief
Watch Dogs *
 
* Spiele/Hardware die ich sicher haben will


Volker´s Top Konsolen der gamescom 2013
XBox One * PlayStation 4 *
 
Volker´s Top Spiele der gamescom 2013
Assassin’s Creed IV Black Flag
Beyond: Two Souls
Batman: Arkham Origins
BandFuse: Rock Legends
Battlefield 4 *
Call of Duty: Ghost *
Castlevania – Lords of Shadow 2 *
Destiny
Diabolo 3
Dying Light *
Dead Rising 3
Driveclub *
Fifa 14
Forza 5 *
Gran Turismo 6
inFamous: Second Son
Killzone Shadow Fall
Mad Max *
Mario Kart 8 *
Need for Speed: Rivals
Pro Evolution Soccer 2014
Ryse: Son of Rome
Rocksmith 2014 Edition
Skylanders SWAP Force
Titanfall *
Tom Clancy's: The Division *
The Crew
The Witcher 3
Watch Dogs
 
* Spiele/Hardware die ich sicher haben will >.<


>> Alle News zur gamescom gibt es hier <<

Achtung!
GamesCom 2014:

Videos zur gamescom 2013:

  
gamescom 2013
gamescom 2013
gamescom 2013
gamescom 2013
gamescom 2013
GamesCom in Köln
Platformen: 360
Nintendo 3DS
Nintendo DS
Nintendo Switch
PlayStation Vita
PS2
PS3
PS4
PSP
Wii
Wii U
XBox One
XBox One X
URL: Webseite

Partner
Gamefreax.com - 35.152 Klicks SEGA-Portal Blog - 43.053 Klicks Gaming with Benn - 12.391 Klicks HolsteinMedien - 40.634 Klicks The Video Game Critics - 41.934 Klicks GPW - PARTNERSHOP - 35.112 Klicks PS4 News
ps4 festplatte Fitness Versicherungen Autohaus

Startseite Weiterempfehlen Seite zur Startseite machen! Drucken RSS Newsticker Kontakt zum Stein