Armored Core - For Answer

Zum 13 mal dürfen wir unseren Hintern in eine schwer bewaffnete Kampfmaschine stecken | XBox360 | 04.12.2008 - 18:33:41

Genre: Action
Entwickler: From Software
Verlag: UbiSoft
Anzahl Spieler:
Sprache:
Erschienen: 27.11.2008 (PS3)
                    27.11.2008 (360)
                    
   


Gleich zu Beginn wird man von einem unruhigem Gefühl geplagt das sich leider auch bewahrheitet, das komplette Spiel ist in Englisch! Es gibt keinerlei Option um zumindest die Menüs und/oder Untertitel eindeutschen zu lassen. Aber dazu später mehr.

Eher untypisch für ein Game darf man vor Spielbeginn Helligkeit, Kontrast, Sound, Steuerung etc. einstellen und abspeichern. Nach einem kurzen Tutorial um die Steuerung zu verinnerlichen hat man die Wahl zwischen 4 Parteien. Der große Unterschied liegt bei den dazugehörigen NEXTs (weiterentwickelte Armored Cores) die sich nicht nur durch Aussehen, sondern auch durch Upgrade und Waffensystemen unterscheiden. Der Kern bleibt jedoch der gleiche, Ihr werdet als Söldner für verschiedene Missionen angeheuert und bekommt bei Abschluss die bekannten Credits.

Während die erste Mission nur ein Test für Eure Fähigkeiten als Pilot darstellt und somit einfach zu bewältigen ist, fordern Euch die Weiteren einiges an Können ab. Dabei variiert der Schwierigkeitsgrad enorm. Strunzdumme 0815 ACs stellen keinerlei wirkliche Bedrohung dar, habt Ihr es aber mit einem Arms Forts zu tun (riesige schwer bewaffnete Festungen) steigt der Frustfaktor schon mal gewaltig an.

Nebenbei kann man jederzeit in der Arena gegen andere NEXT-Piloten antreten. Besiegt man selbigen, steigt man im Rang auf, erhält das Design des besiegten Gegners inkl. Emblem und einen kleines Nebeneinkommen. Hierbei dürft Ihr auch bestimmen auf welchem Terrain die Schlacht stattfindet.

Mit steigendem Fortschritt stehen Euch auch bessere Upgrades zur Verfügung, genügend Credits vorrausgesetzt kann man seinen NEXT nach belieben gestalten. Das fängt bei den Waffensystemen an, führt Euch zu den Stabilisatoren um den Schwerpunkt des Kolloses zu verändern und endet beim Umbau des kompletten Mechs. Wer ins Detail gehen möchte, dem steht die Option frei seine Maschine komplett umpinseln zu lassen inkl. frei anbringbarer vorhandener Motive.

Es geht aber noch eine Stufe weiter. Mit sogenannten "FRS Memory" darf der NEXT aufgetuned werden. Damit erhöht man die Ladekapazität, verstärkt den Boost oder die Panzerung. Die Möglichkeiten sind zahlreich, doch zuerst muss eine große Hürde überwunden werden (falls überhaupt möglich), die bereits erwähnte Sprache. Dadurch das dass komplette Spiel lediglich in Englisch gehalten ist, stößt man des öfteren auf sprachliche Barrieren. Immer wieder wird man von Fachbegriffen geplagt und muss sich das Handbuch zur Seite nehmen und darauf hoffen dort eine Antwort finden zu können.

In der heutigen Zeit darf so etwas nicht passieren. Klar sind wir gewohnt nicht immer eine Lokalisierung der gesprochenen Texte zu erhalten, aber zumindest deutsche Menüs und Intertitel sollte man erwarten dürfen. Ein grober Fehler der in diesem Spiel besonders zur Geltung kommt.

Grafik:
Grob betrachtet könnte man meinen das Spiel wäre noch Last-Gen Material. Die Mechs sind zwar wirklich sehr detailliert und auch die sich teils bewegenden Forts machen was her, jedoch sind die Levels ungemein steril ausgebaut.

Hier mal eine Strasse, dort mal Klötzchen-Häuser und Drumherum gähnende Leere gepaart mit eintönigen Texturen.

Sound:
Hatten ich "eintönig" schon erwähnt? Ja? Leider passt die Beschreibung auch hier. Langweilige Begleitmusik und die typischen Laser-Rakete-Krachbumm Töne verwöhnen Alles, nur nicht des Spielers Ohren.

Gameplay/Steuerung:
Die Steuerung ist relativ einfach erlernt, jedoch auch schwammig. Einerseits hat man das Gefühl eine Feder in Form eines Mechs zu steuern, andererseits fragt man sich ob der Controller noch funktionsfähig ist.

Hinzu kommt eine schlechte Kamera, diese kann man zum Glück schnell zentrieren.

Test von:
Sascha B.


Bereits zum 13 mal dürfen wir unseren Hintern in eine schwer bewaffnete Kampfmaschine stecken und zeigen wozu solch ein Koloss fähig ist. Die Fangemeinde ist groß, verständlich wenn man bedenkt das Titel dieser Art quasi vom Aussterben bedroht sind. Doch feuert Armored Core - For Answer mit scharfen Waffen oder finden wir uns schlussendlich auf einem Schiessstand wieder der mit Blechbüchsen und Gummigeschossen aufwartet?

Armore Core - For Answer enttäuscht fast auf ganzer Linie. Grafik die einer Next-Gen Konsole nicht würdig ist, langweilige Soundkulisse, stark varriierender Schwierigkeitsgrad und eine komplett fehlende deutsche Lokalisierung.

Wer Mech-Spiele mag und sich mal richtig austoben möchte bekommt mit dem Spiel eine exzellente Möglichkeit geboten, muss allerdings auch mit den Contras leben.



  • zahlreiche Tuningmöglichkeiten
  • teils nette Effekte



  • Spiel komplett in Englisch
  • triste Grafik/langweilige Soundkulisse
  • hoher Frustfaktor










  • Zusätzliche Informationen:
      
    Bilder zu Armored Core - For Answer


    Armored Core for Answer
    Armored Core for Answer
    Armored Core for Answer
    Armored Core for Answer
    Armored Core for Answer


    Werbung

    Partner
    SEGA-Portal Blog - 39.069 Klicks Gaming with Benn - 6.022 Klicks HolsteinMedien - 36.970 Klicks The Video Game Critics - 36.153 Klicks GPW - PARTNERSHOP - 30.813 Klicks Gamefreax.com - 32.633 Klicks PS4 News
    Wichtelgeschenk ps4 festplatte Fitness Apple Watch Versicherungen Autohaus Ghostbusters stream

    Startseite Weiterempfehlen Seite zur Startseite machen! Drucken RSS Newsticker Kontakt zum Stein