Die Resultate der Ipsos-Studie über die Just Dance-Generation
Allgemein | geschrieben von Volker Zockstein am 18. Sep 2013 um 17:12 Uhr


UbiSoft enthüllt die Resultate der Ipsos-Studie über die Just Dance-Generation

Die Studie zeigt, dass für junge Menschen in Europa „Verbunden-sein“ auch „Zusammen-sein“ bedeutet.

Düsseldorf, 18. September 2013 – Ubisoft veröffentlichte heute die Ergebnisse einer Studie, die vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt wurde. Es wurden 1000 Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren in fünf verschiedenen europäischen Ländern befragt (200 Online-Interviews pro Land: Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien). Die Teilnehmer sollten Fragen zu den Themengebieten Lifestyle, Gebrauch von digitaler Technologie und Videospielen beantworten sowie ihr Verhältnis zum Teilen und Feiern angeben. Die Resultate geben Aufschluss über die Gewohnheiten, Hoffnungen und Erwartungen dieser Generation. Die Hauptaussage dieser Studie ist, dass die Technologie die Jugendlichen nicht von der „Realität“ isoliert, sondern ihr soziales Leben sogar fördert und eine große Bedeutung beim Organisieren von Treffen und Partys mit Freunden und Familie besitzt. Europäische Jugendliche im Alter zwischen 12 bis 18 Jahren sind sozial, stark vernetzt sowie leidenschaftliche Musikhörer und Partygänger. Damit teilen sie die gleichen Grundwerte wie die Just Dance-Marke. Sie sind die Just Dance-Generation. Just Dance selbst ist ein sozialer Link und ein neuer Weg für junge Menschen, eine gute Zeit im realen Leben mit ihrer liebsten digitalen Unterhaltung zu haben.

Eine Generation von digitalen Einheimischen
Laut dieser Studie sind die heutigen 12- bis 18-Jährigen, manchmal auch Generation C genannt (“C” für „Connected“), im Gegensatz zu den älteren Generationen ganz selbstverständlich an Multitasking gewöhnt und benutzten Technologie in ihrem täglichen Leben. Für diese hyper-verbundene Generation ist Technologie eine Ausdrucksform, die verwendet wird, um auf verschiedenen Ebenen und auf verschiedenen Wegen Dinge zu teilen und miteinander zu kommunizieren: mit ihren Familien, Freunden und auch mit virtuellen Freunden. Die jungen Menschen in Europa wurden im Zeitalter des Internets geboren – 100 % benutzen das Internet, 87 % von ihnen täglich – und sie nutzen alle sozialen Möglichkeiten, die ihnen das Medium bietet: 90 % nutzen soziale Netzwerke, wobei Facebook mit 79 % ihr Favorit ist. Soziale Netzwerke dienen dazu, Interessen, eigene Fotos und Videos, Kommentare, Meinungen und vieles mehr mit Freunden zu teilen. Auch wenn sie sich meistens zu Hause (98 %) oder in der Schule (34 %) mit dem Internet verbinden, so lieben sie es auch, unterwegs online zu gehen: 74 % besitzen ein Smartphone und 68 % benutzen es, um sich mit dem Internet zu verbinden.


In erster Linie bedeutet_Verbunden-sein Zusammen-sein.Obwohl sie in eine Welt hineingeboren wurden, in der Technologie omnipräsent ist, schätzen junge Europäer trotz allem den menschlichen Kontakt. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Einschätzung der älteren Generation, dass heutige junge Menschen immer mehr durch ihre „virtuellen“ Leben isoliert würden, nicht zutrifft. Wenn man sie fragt, antwortet eine Mehrheit von 61 %, dass die Zeit, die sie im Internet und in sozialen Netzwerken verbringen, ihre anderen Aktivitäten nicht negativ beeinflusst. Technologie hindert sie nicht daran, eine schöne Zeit mit Freunden oder der Familie im realen Leben zu verbringen, ganz im Gegenteil. 90 % gehen mit ihren Freunden und der Familie auf Partys. Während sie mit ihren Freunden feiern, unterhalten sie sich (50 %), spielen (36 %), haben Spaß (27 %) und tanzen (19 %). Sich mit Freunden zu treffen, ist ihr zweitliebster Zeitvertreib (67 %), direkt nach Musikhören (69 %).

Sozialisation, Musik und Partys: Das ist die Just Dance-Generation
Videospiele sind ein Teil des täglichen Lebens der 12- bis 18-Jährigen: 95 % spielen aktiv Videospiele. Sie spielen viel auf dem Handy (89 %), aber eine große Anzahl von ihnen besitzt auch eine Konsole (83 %). Die Studie zeigt, dass Tanzvideospiele ebenso wenig wie das Internet ein einsamer und isolierender Zeitvertreib sind: 94 % spielen Tanzspiele mit Freunden, 89 % mit ihrer Familie. Was die Tanzspiele betrifft, profiliert sich Just Dance durch ein gutes Image. Das Spiel benutzt einen modernen und technologisch fortschrittlichen Weg, um zusammen mit Freunden und Familie Spaß am Tanzen und an Musik zu haben. Mit der Just Dance-Reihe können jungen Menschen einen großartigen Abend zusammen mit Freunden und Familie (75 %) verbringen, eine Party feiern (75 %) und lernen, wie man zu den aktuellen Hits tanzt (73 %). In diesem Zusammenhang dient Just Dance als soziale Verbindung, um Menschen bei Musik und Tanz zusammenzubringen und ihnen eine gute Zeit zu bescheren. Die Just Dance-Marke befindet sich somit ganz besonders in Einklang mit den Prioritäten von heutigen jungen Menschen: Diese Generation ist stark verbunden und legt Wert auf gemeinsam verbrachte Zeit mit Freunden und Familie – und Musik ist dabei für sie ein essentielles Element. Die Studie zeigt, dass 12- bis 18-Jährige Popmusik bevorzugen (54 %), gefolgt von Rap/Hip-Hop (37 %) und Techno/Dance-Musik (36 %). Dies steht im Einklang mit den Haupt-Genres der Tracklists der Just Dance-Spiele. Just Dance verkörpert die Werte, die jungen Menschen heute am wichtigsten sind.

Diese von Ubisoft in Auftrag gegebene Studie wurde im April 2013 von Ipsos durchgeführt.

IPSOS:
https://www.ipsos.com





Werbung



Partner
Gamefreax.com - 35.814 Klicks Basislager - Der Laden für Aktive in Ahrweiler - 93 Klicks Gaming with Benn - 18.060 Klicks GPW - PARTNERSHOP - 36.048 Klicks The Video Game Critics - 42.993 Klicks SEGA-Portal Blog - 43.708 Klicks HolsteinMedien - 41.227 Klicks PS4 News
ps4 festplatte Fitness Versicherungen Autohaus

Startseite Weiterempfehlen Seite zur Startseite machen! Drucken RSS Newsticker Kontakt zum Stein