GDC Europe vom 16. bis 18. August 2010 wieder in Köln
Allgemein | geschrieben von Volker Zockstein am 16. Feb 2010 um 20:03 Uhr


GDC Europe vom 16. bis 18. August 2010 wieder in Köln
Europas wichtigste Entwicklerkonferenz für Computer- und Videospiele mit neuen Services,
stärkerer Vernetzung mit der gamescom und dem „Academic Exchange Program“

Die Zahlen sprechen für sich: Mit 130 internationalen Referenten, 40 Ausstellern und Sponsoren aus 35 Ländern, 240 Medienvertretern und zusammen mehr als 1.500 Teilnehmern hat sich die Game Developers Conference ® Europe (GDC Europe) bereits mit ihrer Premiere im Vorfeld der Kölner gamescom 2009 auf Anhieb zur Leitkonferenz für Entwickler von Computer- und Videospielen in Europa entwickelt. „Diese Führungsrolle wollen wir in diesem Jahr natürlich behaupten“, sagt Frank Sliwka, Vice President European Business Developement und Event Director GDC Europe, mit Blick auf die kommende Veranstaltung vom 16. bis 19. August 2010. Sliwka kündigte drei wesentliche Neuerungen an, die das reguläre Programm bestehend aus Keynotes, Vorträgen, Roundtables & Workshops und Ausstellerbereich ergänzen.

So steht der 17. August ganz im Fokus der Online- und Browsergames. Dieser zukunftsträchtige Markt wird aktuell von deutschen und europäischen Unternehmen dominiert. Neben dem Schwerpunktthema Online-Games im Konferenzprogramm bietet die GDC Europe Unternehmen aus der Branche die Möglichkeit, an diesem Tag Pressekonferenzen durchzuführen. „Das weltweite Netzwerk von GDC-Veranstalter Think Services verspricht dabei eine breite internationale Resonanz“, erklärt Frank Sliwka das neue Angebot von Think Services Game Group Germany.

Bereits im März 2010 führt Think Services Game Group Germany in Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen das Projekt „Academic Exchange Program“ durch, das den akademischen Austausch von Hochschulen aus NRW mit US-amerikanischen Universitäten fördert. Hierbei informieren sich während der Games Developer Conference ® in San Francisco Hochschulprofessoren aus NRW und ihre US-Kollegen über aktuelle Ausbildungsprogramme, Forschungsergebnisse und internationale Standards. „Die Games-Industrie beklagt aktuell einen Mangel an qualifiziertem Personal. Deshalb ist ein internationaler wissenschaftlicher Austausch über aktuelle Forschungsergebnisse und Ausbildungskonzepte wünschenswert, da das Wissen über Nutzung und Wirkung von Computer- und Videospielen, die Technologien aber auch die gestalterischen Aspekte für die Human Ressources in der Industrie von morgen von elementarer Bedeutung sind“, beschreibt Frank Sliwka die Philosophie des Projektes.

Außerdem wird Think Services Game Group Germany einen eigenen 416 Quadratmeter großen Stand in der Business Area der weltweit größten Computer- und Videospielmesse für Konsumenten und Handel gamescom belegen. Dieser Bereich umfasst Meeting-Räume und eine VIP-Lounge. Damit bietet die Think Services Game Group mit der GDC Europe ihren Teilnehmern und Kunden die Möglichkeit, auch über die eigentliche Konferenz hinaus auf der gamescom präsent zu sein und die Zeit für Networking und Geschäftsbesprechungen zu nutzen.

Auch organisatorisch baut Think Services Game Group Germany seine Kompetenzen weiter aus. So übernimmt die Kommunikationsagentur von Susanne Tenzler-Heusler, brandvorwerk-pr, seit dem 1. Februar die Pressearbeit für die GDC Europe in Deutschland und Europa.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gdceurope.com





Werbung



Partner
GPW - PARTNERSHOP - 39.802 Klicks SEGA-Portal Blog - 46.298 Klicks HolsteinMedien - 43.429 Klicks Basislager - Der Laden für Aktive in Ahrweiler - 3.604 Klicks The Video Game Critics - 45.147 Klicks Gamefreax.com - 38.742 Klicks Gaming with Benn - 23.882 Klicks PS4 News
ps4 festplatte Fitness Versicherungen Autohaus

Startseite Weiterempfehlen Seite zur Startseite machen! Drucken RSS Newsticker Kontakt zum Stein